Die MRX-Maschine

Donnerstag 17.5. // 20 Uhr

Marx ausbuddeln, Proletariat einrühren, Geschlecht aufmischen…

Heiner Müller schlägt für den Umgang mit Lenin eine Strategie des Grabraubs oder der Ansteckung vor: „Erst wenn er aus dem Mausoleum raus ist. Dann ist der Virus wieder freigesetzt.“ Auch für die Ansteckung mit Marx und für den nach Verwesung duftenden Begriff des Proletariats gilt es die Schaufeln auszupacken – um sich weniger vom scheinheiligen Pathos der Erben oder wissenschaftlicher Desinfektion als vielmehr von der Taktlosigkeit der Grabräuber*innen und Zombies leiten zu lassen. Wie lassen sich in einem solchen Programm Proletariat, Feminismus und Antirassismus solidarisch zusammendenken? Darüber diskutieren Luise Meier und Patrick Eiden-Offe.

Luise Meier, geboren 1985 in Ostberlin, Studienabbrecherin, „freie“ Autorin und Servicekraft veröffentlichte bis 2017 auf der homepage der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz. Ihr Buch „MRX Maschine“ ist 2018 bei Matthes & Seitz Berlin erschienen.

Dr. Patrick Eiden-Offe arbeitet am Zentrum für Literatur- und Kulturforschung und hat 2017 sein vielbeachtetes Buch Poesie der Klasse. Romantischer Antikapitalismus und die Erfindung des Proletariats veröffentlicht.

Veranstaltet von Helle Panke – Rosa-Luxemburg-Stiftung Berlin


0 Antworten auf „Die MRX-Maschine“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


eins × acht =