Der NSU in Zwickau: Kein Gras drüber wachsen lassen!

Mittwoch // 12.10 // 20.00 Uhr

Veranstaltung zu rassistischer Mobilisierung und NSU im Hinblick auf die Demonstration „Kein Gras drüber wachsen lassen!“ am 5. November in Zwickau.

Am 4. November 2011 enttarnte sich der zuvor der Gesellschaft unbekannte NSU. Das Kerntrio, das jahrelang „unentdeckt“ durch die Bundesrepublik ziehen konnte, war verantwortlich für die neun rassistischen Morde an Enver Şimşek, Abdurrahim Özüdoğru, Süleyman Taşköprü, Habil Kılıç, Mehmet Turgut, İsmail Yaşar, Theodoros Boulgarides, Mehmet Kubaşık und Halit Yozgat, sowie für den Mord an Michèle Kiesewetter. Bei den drei Sprengstoffanschlägen in Köln und Nürnberg wurden viele Menschen verletzt, nur durch Glück wurde niemand getötet.

Nirgendwo lässt sich der gesamtgesellschaftliche Rassismus in Deutschland derart deutlich aufzeigen, wie an den Taten des NSU und deren Aufarbeitung. Wir wollen diese Taten nach einem Überblick zum aktuellen Wissenstand zum NSU in dieser Veranstaltung vor dem Hintergrund vergangener und aktueller rassistischer Mobilisierungen und pogromartiger Ausschreitungen besprechen und verstehen.

Eingeladen für diese Diskussion haben wir Caro Keller, die im Freien Senderkombinat Hamburg in ihrer Radiosendung „Ein Prozess – Ein Land – Keine Gesellschaft – Viel NSU“ die neuen Erkenntnisse aus Untersuchungsausschüssen und Prozess einordnet. Zudem wird es einen Input von demob geben.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Mobilisierung für die Demonstration „Kein Gras drüber wachsen lassen!“ statt, die am 5. November in Zwickau stattfindet. Bustickets werden am Veranstaltungstag angeboten.

Bereits am Dienstag, 11. Oktober ist eine Veranstaltung mit etwas mehr Schwerpunkt auf dem Beitrag der Geheimdienste und Ermittlungsbehörden zum NSU in Potsdam geplant, in der Folgewoche sind 1-2 weitere Diskussionen in Berlin geplant. Aktuelle Informationen zu diesen und der Demonstration gibt es an folgenden Orten:

Blog Demobündnis: www.irgendwoindeutschland.org

Twitter Demobündnis: www.twitter.com/irgendwoinde

Blog Radiosendung: www.einprozess.eu

Deutschland demobilisieren: www.fb.com/deutschland.demobilisieren