Miners Shot Down – Filmvorführung und Diskussion

Donnerstag 18.6. um 20 Uhr:

Im August 2012 wurden 34 Minenarbeiter im südafrikanischen Marikana während eines Streiks ermordet. Die politische Öffentlichkeit hierzulande ist schockiert, denn es ist das größte Massaker seit den Sharpeville Protesten in den 1960er Jahren. In Südafrika hat sich politisch seit dem Massaker einiges bewegt. Nicht zuletzt wegen des Massakers ist der größte Gewerkschaftsdachverband COSATU, der eine zentrale Rolle im Kampf gegen die Apartheid gespielt hatte, heute gespalten.

Die Filmemacher waren vor Ort bevor die Tragödie geschah und konnten die Geschehnisse dort und aufseiten der politischen Drahtzieher genau rekonstruieren.

Eine Veranstaltung von Labournet.tv