Archiv für Februar 2015

Screening: Open Gates – 13 Syrian Shorts (OV with englisch subtitles)

Donnerstag // 26.02. // 19.30

In the course of a filmmaking workshop provided for Syrian participants in Lybanon we opened a call for short-films shot during the troubled past four years in Syria. A wide range of overwhelming and powerfull entries reached us from all over the country. In this screening we will present a selection of very different but remarkable cinematic approaches.

Elias Parabo (adopt a revolution), who is in close contact with civil society initiatives inside Syria will open the event with a talk on the current situation.

presented by: Ettijahat. Independent Culture, Syria & Moviemiento e.V., Berlin; with the kind support of MitOst e.V.

HEUTE SCHON AN MORGEN DENKEN? – QUEERFEMINISTISCHE FILMREIHE

ffbiz presents

im k-fetisch und in der tristeza (pannierstr.5) folgende Filme:

mittwoch // 25.2.2015: Vulva 3.0 (20h / @ k-fetisch)

von Claudia Richarz und Ulrike Zimmermann, 2014, 79 min, deutsch


Claudia Richarz und Ulrike Zimmermann gelingt es in ihrem Film „Vulva 3.0″ den Diskurs um das ‚weibliche‘ Genital aus der Kultur- und Medizingeschichte, der Sexualpädagogik, der Kunst, der Chirugie usw. zu beleuchten und damit eine Geschichte von Tabuisierung und Kontrolle nachzuzeichnen.

Anschließend Diskussion

25.3.2015: Vessel (20h / @ k-fetisch)

8.4.2015: Verliebt, verzopft, verwegen (20h / @ tristeza)

22.4.2015: Kurzfilmabend zum Thema Sexualitäten (20h / @ tristeza)

6.5.2015: Gefährliche Bettgenossinnen. Filmschnipsel zu queeren Klassenkämpfen (mit Coni und Mike) (20h / @ k-fetisch)

Der Eintritt ist frei

Details unter: www.ffbiz.de/veranstaltungen

JANAWADI * Live & Acoustic *

15.02. // 20.30 //

JANAWADI brings you spicily improvised oriental sounds, fresh from the Tabun. A blend of Arabica with a fragrance of Persia stirring slowly in our souls, then erupting with passion and crumbling back to ashes.

* Live & Acoustic * Free entrance *

Jawad Salkhordeh (IRA) / Percussion
Adi Levy (ISR) / Percussion
Jan Sameh Regelin (EGY) / Flute

Die Retterin des Euros – Macht und Ohnmacht der EZB

Mittwoch // 04.02. // 20 Uhr

Die Europäische Zentralbank (EZB) beendete 2012 im Alleingang die Euro-Krise und sorgte für Ruhe an den Finanzmärkten. Gleichzeitig wird die EZB heftig kritisiert, vor allem in Deutschland. Für die Blockupy-Bewegung ist die EZB das Symbol der europäischen Unterdrückungs- und Verarmungspolitik. Was tut eine Zentralbank eigentlich, wenn sie «Geldpolitik» betreibt? Was ist ihre Aufgabe, woher kommt ihre Macht? Und wie unterscheidet sich die EZB von anderen Zentralbanken? Was ist und wie funktioniert die EZB als Teil der Troika?

mit Ingo Stützle, Autor von „Austerität als politisches Projekt“, sowie Redakteur von »Prokla. Zeitschrift für kritische Sozialwissenschaft« und »ak – analyse & kritik«