Dein Block mein Kiez?#7: „Migrantische Kämpfe gegen Verdrängung“

Freitag der 13te // 20.00

Die zweite Veranstaltung in der Reihe:

Im Norden Neuköllns sind Migrant_innen in einer besonderen Form von Gentrifizierung und Neuordnungen im Kiez betroffen. Die Zusammensetzung der Bevölkerung in der Nachbarschaft hat sich stark verändert, die angestammten Familien von sog. Gastarbeiter_innen und andere nicht-weiße Bevölkerungsgruppen der Unterschicht werden vehement zu verdrängen versucht.

Gleichzeitig wären Mieter_innenbewegung, Mietstreiks und der Aufbau der Kieze ohne die Bewegung, das Wissen, die Selbstorganisation und die Kampfbereitschaft der Migrant_innen nicht möglich gewesen.

An diese heterogene Geschichte knüpfen die derzeitigen Kämpfe um Leben und Wohnen in der Stadt an. Eine Bestandsaufnahme und eine Einladung mitzumachen, denn der Kampf hat gerade erst begonnen.

Mit Ali Gülbol (im Februar 2013 zwangsgeräumt und aktiv beim Bündnis Zwangsräumung Verhindern), Ceren Türkmen (Soziologin und Aktivistin), Cagri Kahveci (antirassistischer Aktivist bei Allmende) und Peter Nowak (Herausgeber des Buches „Zwangsräumungen verhindern“).