Archiv für Januar 2013

Theater: »Nein, kein Stück!«

01.02.13 // Freitag // 20:00 Uhr

Wir taumeln durch das postmoderne Leben.
Wir verlaufen uns, in jeder Hinsicht. Wir erörtern Probleme, ärgern uns über ihren Luxuscharakter und dass sie uns trotzdem so müde machen. Wir wollen ausbrechen. Wir glauben nicht, dass das geht. Wir gehen zwei Schritte vor und einen zurück. Wir gehen einfach mal los, auch wenn die Richtung falsch sein mag.

FelS-Jourfixe:

Mittwoch // 30.01. // 20.00

„Raus aus der Defensive: Vergesellschaftung als Richtungsforderung & der Berliner Energietisch“

Linke Praxis in Deutschland ist oft zerrissen zwischen selbstbezogenem Verbalradikalismus und zermürbenden Abwehrkämpfen. Doch wie können wir die Hoffnung auf etwas grundlegend Anderes verbreitern, wenn wir uns selbst nicht glauben, dass der Kommunismus in absehbarer Zeit eine praktische Lösung für unser chronisch leeres Portmonee bietet?

Als Klima AG von FelS – Für eine linke Strömung arbeiten wir seit über zwei Jahren mit dem Konzept der Richtungsforderungen im Energiebereich. Die Vergesellschaftung der Energiewirtschaft ist eine gut vermittelbare Forderung deren Realisierung im hier und jetzt vorstellbar erscheint, die jedoch gleichzeitig wie eine Brücke in eine ganz andere Gesellschaft reicht: bedürfnisorientierte Selbstverwaltung statt Profitorientierung und Privatbesitz an Produktionsmitteln. Wenn die Folgen von Energieproduktion und -verteilung uns alle betreffen, müssen wir auch alle darüber entscheiden können.

Im Berliner Energietisch, einem breiten Bündnis zur Rekomunalisierung des Stromnetzes und zur Gründung eines Stadtwerkes bringen wir uns vor diesem Hintergrund ein und versuchen eine reale Auseinandersetzung mit unseren grundsätzlichen Überlegungen in Verbindung zu bringen. Einen Monat vor Beginn der zweiten Stufe des Volksbegehrens wollen wir unsere Arbeit vorstellen und über unsere Erfahrungen, über Erfolge und Gefahren des Scheiterns sprechen.

Im Anschluß an die Veranstaltung findet der offene Kneipenabend der Gruppe FelS – Für eine linke Strömung statt.
Mehr Infos: http://fels.nadir.org

Eintritt natürlich frei!

podiumsdiskussion: „sind die universitäten unsere neuen Fabriken? interventionen gegen prekäre beschäftigungsverhältnisse im wissenschaftsbetrieb“

Freitag // 25.01. // 19.30

Die Prekarität in der Wissenschaft wird international nicht mehr protest- und widerstandslos hingenommen. Es gibt Initiativen, die Aktionen gegen unterschiedliche Formen der Prekarisierung auch in den Bereichen der Dienstleistungs- und Wissensökonomien organisieren. Diese werden seit langem inspiriert und begleitet von theoretischen Debatten aus dem Kontext (post)operaistischer, autonom-marxistischer Positionen.

Wir möchten daher den Blick auf diese internationalen Ansätze richten und sie mit Vertreter_innen bundesdeutscher, auch gewerkschaftlicher, Initiativen diskutieren.

Referent_innen:
Gerald Raunig, Philosoph und Kunsttheoretiker (European Institute for Progressive Cultural Policies, Zürich) // Susanne Feldkötter (Ver.di Berlin) // N.N. (GEW/Templiner Manifest) // Linda Guzzetti (FU-Mittelbauinitiative Bundeskonferenz der Sprachlehrbeauftragten) // Miriam Pieschke (AG Kritische Lehre bei reflect!)
Moderation: Thomas Bürk (Kritische Geographie Berlin)

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit ROSAlumni – Ehemalige StipendiatInnen der Rosa-Luxemburg-Stiftung e.V. und der Rosa-Luxemburg Stiftung

Weitere Informationen: http://www.rosalumni.net/
http://kritische-geographie-berlin.de/
http://www.reflect-online.org/arbeitskreise/ak-kritische-lehre
http://www.gew.de/Templiner_Manifest.html
http://biwifo.bb.verdi.de/
http://eipcp.net/transversal/0809/raunig/de
http://www.fu-mittelbau.de/

Infoveranstaltung zu den Protesten gegen den Wiener-Akademikerball

Donnerstag // 24.01. // 20.00

Am 01. Februar treffen sich Burschenschafter mit der Creme-de-la-creme der europäischen Rechten „in den imperialen Prunksälen der Wiener Hofburg“ um das Tanzbein zu schwingen und Networking zu betreiben.
Das …umsGanze!-Bündnis (http://umsganze.org/) hat sich dieses Jahr wieder selbst eingeladen, und unterstützt mit Bussen aus Deutschland die Gegenproteste (http://nowkr.at/).
Aus besonderem Anlass (http://kvu.blogsport.de/) schließt sich dieses Jahr das Berliner Netzwerk „Wir bleiben alle!“ (http://wirbleibenalle.org/) der Mobi nach Wien an.

Um euch zu informieren und auf die österreichischen Verhältnisse einzustimmen, organisiert die Gruppe TOP-B3rlin am Donnerstag, den 24.01. um 20 Uhr eine Informationsveranstaltung. Mit dabei: ein Vertreter der Antifa Wien, des Mobi-Kreises gegen das Coburger Convent und Karsten Krampitz, der aus seinem Buch „Crashkurs Klagenfurt“ vorlesen wird. Tickets nach Wien kosten 20 Euro und werden auf der Veranstaltung erhältlich sein.

Eintritt frei. Mehr Infos unter http://top-berlin.net/

kleines konzert mit dem oriel quartett

freitag // 18.01. // 20.00Uhr

unser ausgefeiltes musikprogramm wird diesen freitag um ein weiteres genre erweitert…wir sind gespannt

vier menschen werden klassische und moderne stücke auf streichinstrumenten darbieten…
das oriel quartett (alice dixon, robin hong, sabine besser, anna eichholz) spielt werke von Felix Mendelssohn, Joseph Haydn, Dimitri Shostakovich, Cole Porter, George Gershwin und anderen…..

der eintritt ist natürlich frei!