„Quacksalber am Krankenbett des Kapitals – Wie Staatslinke Krisenlösungskompetenz erwerben“

Donnerstag // 13.12.12 // 20.00

Nach fünf Jahren angestrengter Krisenlösungspolitik ist die gesamte Euro-Zone glücklich in der Rezession gelandet. Die Krise verschärft die Konkurrenz auf allen Ebenen, zwischen Kapitalen, zwischen Staaten. Da sie letztlich eine Überproduktionskrise ist, führt an Kapitalentwertung kein Weg vorbei. Die Konkurrenz wird mörderisch: Wo wird entwertet? Wer ruiniert wen und kann vielleicht sogar auf eine Übernahme der Rivalen hoffen?

Inmitten dieses allgemeinen Hauens und Stechens zeichnen die Staatslinken ein idyllisches Bild, wie die Krise sozialverträglich zu lösen sei.
Am Ende des düsteren Tunnels leuchten strahlend die Vereinigten Sozialistischen Staaten von Europa auf, wenn erst drei Schritte vollführt sind:
Schritt 1: Den Diskurs verschieben! Schritt 2: Die staatliche Krisenlösung Schritt 3: der Aufbau des Sozialismus in Europa von unten.

präsentiert von den freunden und freundinnen der klassenlosen gesellschaft