Archiv für September 2012

Infoveranstaltung: Zur Kritik an Deutschland – antinationale und antideutsche Theorie

Donnerstag 27.09.12 // 19h //

Ob am 09. November, dem 03. Oktober oder dem Jahrestag der rassistischen
Pogrome von Rostock-Lichtenhagen: Stets stellt sich die Frage nach der
richtigen Einordnung der deutschen Nation im Kontext der allgemeinen
Entwicklung bürgerlicher Gesellschaften. Während zuletzt antinationalen
Erklärungsversuchen eine ökonomistische Herangehensweise vorgeworfen
wurde, kranken antideutsche Erklärungen laut ihrer Kritiker vor allem an
einer zu starren Fixierung auf scheinbar unveränderbare
Ideologietraditionen. Die Veranstaltung will dem Publikum die Argumente
beider Seiten dieses Streits vor Augen führen und nach den Möglichkeiten
und Grenzen eines Zusammendenkens antinationaler und antideutscher
Positionen fragen.

Referent_innen: Theorie Organisation Praxis B3rlin, …nevergoinghome,
Emanzipative & Antifaschistische Gruppe EAG

Eine Veranstaltung im Rahmen der Reihe „Beat up your brain – ABC der
radikalen Linken“
Autonomen Neuköllner Antifa ANA
antifa-neukoelln.net

Film: „Zugang erwünscht. Uckermark, die Entwickelung eines Gedenkortes“ (english Subtitles)

Sonntag, 23. September, 20:00 Uhr

Eine Gruppe feministischer Antifaschist_innen begann vor über 15 Jahren die Vergangenheit des Lagers „Jugendkonzentrationslager Uckermark“ aus der Vergessenheit zu holen. Das Konzept, welches sie entwickelten, stellt sich in verschiedener Hinsicht traditioneller Gedenkpolitik entgegen.

Mittlerweile gibt es auch Pläne staatlicher Institutionen, auf dem Gelände einen Gedenkort zu errichten. Konträre Positionen zu Gedenkpolitik und -praxis stehen sich dabei gegenüber. Wird Gedenken an diesem Ort zum Bereich staatlicher und akademischer Institutionen, oder bleibt es eine offenere, zugängliche antifaschistische Praxis?

Zugang erwünscht. (Access Wanted). German with Eng subtitles.
Berlin 2012. 52min.

Der Regisseur Sven Schütze wird anwesend sein und eure Fragen beantworten.

mehr Infos und ein Trailer unter:
http://zugangerwuenscht.wordpress.com/

Uckermark youth/ girls concentration camp near Berlin, was forgotten for
decades. The prisoners, so called “Anti-social” and “Sexually
Promiscuous” girls and young women, long counted among the forgotten
prisoners of the Nazis.The reasons behind this point to continuities
from Nazism into present day German society. In the last few years a
group of queer-feminist anti-fascists began creating a Memorial on the
site. In doing so they developed a concept at odds with traditional
state- goverened forms of remembrance. Meanwhile the state-institutions
that own the site had their own plans and a debate ensued….
Will academia prevail, or can remembrance on Uckermark-kz be an
anti-fascist practice with open access for all?

Zugang erwünscht. (Access Wanted). 52min. German with Eng subtitles.
Berlin 2012.

!!!Leider fällt die Veranstaltung „God is not great – Ein Streifzug durch die Ideengeschichte des Atheismus“ wegen Krankheit des Referenten aus!!!!!

Am 20.09.2012 um 19.00 h hier bei uns im Veranstaltungsraum:

Wer oder was ist eigentlich dieser Gott? Schon seit Jahrhunderten zerbrechen sich kritische Geister den Kopf über diese und andere Fragen und tragen Argumente gegen den Gottesglauben zusammen. Angefangen von der Feuerbachschen Feststellung, die Gottesvorstellung sei nichts weiter als eine umgekehrte Projektion menschlicher Unzulänglichkeiten, über das plakative “Gott ist tot!” Nietzsches bis hin zu den “Neuen Atheisten” wie Richard Dawkins wird an diesem Abend ein kleiner Einblick in die Ideengeschichte des Atheismus gegeben.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Proteste gegen den „Marsch für das Leben“ statt. Infos: no218nofundis.wordpress.com

Lesung: Begegnungen auf der Trans*fläche mit Autor_innen aus dem herausgeber_innenkollektiv sternchen und steine

Samstag den 15.09. um 19.30 Uhr

Liebe Freund_innen der vorgelesenen Geschichten, am kommenden Samstag abend werden euch hier bei uns in entspannter Atmosphäre Autor_innen des Herausgeber_innenkollektivs „sternchen und steine“ aus ihrem Buch „Begegnungen auf der Trans*fläche“ vorlesen.

Vielschichtige Kurzgeschichten und Zeichnungen erzählen von den Absurditäten des Trans*alltags. Aus der Sicht von autonomen/anarchistischen/queer-feministischen trans*Leuten und ihrem Umfeld. Ein Buch mit Geschichten und Bildern, über die auch mal herzhaft und befreiend gelacht werden kann – auch wenn den Protagonist_innen in manchen Situationen vielleicht gar nicht so zum Lachen war.

Rezensionen zum Buch:

http://maedchenmannschaft.net/begegnungen-auf-der-transflaeche/

http://www.kritisch-lesen.de/rezension/trans-mal-anders