2 mal dienstags offen und 1 wochenende geschlossen

wir machen mal mal ein wochenende frei! deswegen haben wir in den nächsten 2 wochen etwas andere öffnungstage!
k-fetisch hat offen: dienstag 17.08. bis freitag 20.08. mit den normalen öffnungszeiten..
k-fetisch hat geschlossen: samstag und sonntag (21.-22.08.) haben wir geschlossen…
k-fetisch hat offen: am dienstag darauf (24.08.) machen wir dann wieder um 10.00 morgens auf…
kommt vorbei, wir freuen uns!
euer k-fetisch kollektiv

k-fetisch is back

yeah…wir sind offen:
mittwochs bis samstags 10-22Uhr
sonntags 11-22Uhr

geschlossen / closed

wir haben erstmal bis auf weiteres geschlossen. wir informieren euch ab wann es weiter geht…alles gute euch und bleibt gesund!

The City and the Ghost from the Berlin Wall to the New Walls.

Dienstag 11.2.20, 20uhr

The City and the Ghost.
From the BerlinWall to the New Walls
Based on historical research,La città e il fantasma (The City and the
Ghost from the Berlin Wall to the NewWalls) focuses on the process
leading to the construction and the fall ofthe Berlin Wall, but it
also extends the analysis to the proliferation of walls– from
Jerusalem to Kobane and Baghdad – between1989 and 2019. In order to
bridge the gap between 1989 and the present, Grassoturns to the recent
past, and particularly to the uprisings that punctuated the history of
Eastern Europe (Berlin 1953, Budapest 1956, Prague 1968, Gdansk1981),
which he understands as the events that paved the way to the Wende and
to major cultural changes.

Davide Grasso is an independent writer and reporter. He has lived in
Europe, America and the MiddleEast where he has supported the
Autonomous Administration of Northern and Eastern Syria (Rojava) since
2015. In the aftermath of the Bataclan massacre,he joined the YGP
international brigades to fight ISIS. Grasso has published articles on
art, politics and society, as well as four books: New York Regina
Underground. Racconti dallaGrande Mela, Stilo Editrice, 2013; Hevalen.
Perché sono andato a combattere l‘Isisin Siria, Alegre edizioni, 2017;
Il fiore del deserto. La rivoluzione delle donne e delle comuni tra
l‘Iraq e la Siria del nord, Agenzia X, 2018and La città e il fantasma.
Dal muro di Berlino ai nuovi muri, Castelvecchi,2019.

The event will be in English and the book is in Italian.

Neukölln im Nationalsozialismus – Vortrag und Diskussion

19.03.2020 // 20 Uhr

Neukölln im Nationalsozialismus – Vortrag und Diskussion

mit Alexander Valerius und Constantin Horscht

Wenn die Zeit des Nationalsozialismus in Neukölln thematisiert wird, wird meistens über Antifaschist*innen gesprochen. Nicht zu Unrecht, denn der Stadtteil war ein Zentrum des proletarischen Widerstandes. Bis heute geht es aber kaum um die Beteiligung von einfachen Neuköllner*innen an NS-Verbrechen. Sie haben sich auf Kosten ihrer jüdischen Mitbürger*innen bereichert, waren aktive NSDAP- und SA-Mitglieder, haben in der Verwaltung mitgewirkt oder ihre Nachbar*innen bespitzelt. Ein besonders
düsteres Kapitel ist die Beteiligung Neuköllner Unternehmen am
industriellen Massenmord. Heute erinnert wenig an diese Verbrechen. In einem Vortrag wollen wir etwas Licht auf dieses Stück Neuköllner Geschichte werfen und Leerstellen in der lokalen Gedenkpolitik kritisieren.

Der Vortrag gibt eine Vorschau auf den Volkshochschulkurs: Geschichtswerkstatt – Neukölln im Dritten Reich, bei dem Akten des Landesarchivs Berlin zu Neukölln in der Nazizeit ausgewertet werden sollen.
https://www.facebook.com/events/524298538440512/



Referer der letzten 24 Stunden:
  1. google.com (39)